Vergebung durch Hypnose

,,Der alte Grundsatz »Auge um Auge« macht schließlich alle blind.“

 

Martin Luther King

In einem Bericht über den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton und Nelson Mandela heißt es, Clinton soll Mandela gefragt haben, wie er nach jahrzehntelanger Gefangenschaft als Unschuldiger seinen Gefängniswärtern letztlich vergeben konnte. Mandela soll ihm geantwortet haben: ,,Als ich die Gefängnistore hinter mir ließ, wusste ich, dass ich im Gefängnis bliebe, würde ich diese Menschen weiterhin hassen.“ Clinton soll sich immer an seine Worte erinnert und sie wie ein Gebet für sich wiederholt haben.

Vergebung ist in allen Religionen der Welt ein göttlicher Akt.

Buddha lehrte schon vor langer Zeit: ,,An seinem Ärger festzuhalten, ist genauso wie ein glühendes Stück Kohle festzuhalten mit der Absicht, es nach jemandem zu werfen – derjenige, der sich dabei verbrennt, bist du selbst.“

Einem anderen zu vergeben soll nicht notwendigerweise heißen, ihn auch wieder in unser Herz zu schließen und dann so zu tun, als wäre nichts gewesen. Vergebung ist, anders als viele meinen, etwas, das man für sich selbst tut. Wir wollen demjenigen vergeben, der uns verletzt hat, damit wir mit unserer Verletzung abschließen, unser inneres Gleichgewicht wiederherstellen und weiterleben können.

Die Unfähigkeit zu vergeben ist unumgänglich auch mit endlosen Grübelschleifen verbunden, die sich wieder und wieder auf Körper und Geist auswirken.

Hegen Sie gehässige Gedanken wie: ,,Das wird sie mir noch teuer bezahlen, dieses Luder!“ oder ,,Na warte, Freundchen. Rache ist süß!“, schaden Sie sich nur selbst, und zwar ganz so, als würden Sie eine Flasche mit Gift trinken und erwarten, dass dadurch der andere Schaden nimmt. Krieg wird niemals zu Frieden führen. Gewalt ruft ausnahmslos noch mehr Gewalt hervor.  Es ist, als wollte man einen Brand mit einem Flammenwerfer löschen. Was für verheerende Auswirkungen anhaltender Hass, Wut und andere Stressemotionen bis auf zellulärer Ebene nach sich ziehen, können Sie hier genauer nachlesen.

Nur was ausgesprochen wurde, kann vergeben werden – Doch bevor vergeben werden kann, müssen wir die Perspektive wechseln und die Dinge aus den Augen des anderen sehen.

 

Und genau hier setzen wir mit der hypnotischen Veränderungsarbeit an... 

info@faust-hypnose.de

0151-681-809-51

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

Languages

©2019 by OcTa Media

Newsletters

Rechtliches

Navigation

Beliebte Themen